Top
Altona 93: Ein Verein steht wieder auf

Altona 93: Ein Verein steht auf

Ist die Regionalliga das Ziel von Altona 93? Kaum eine Frage beschäftigt die Fangemeinde derart intensiv. Immerhin: Das Bild der Vorbereitung lässt kleine Träumereien zu.

Es passierte schon mal, dass man in der 1. ODDSET-Pokal-Runde die Segel streichen musste. Jüngst war die Pokalreise zum Landesliga-Aufsteiger Buxtehuder SV eine willkommene Gelegenheit die neu gewonnene Stärke zu präsentieren.

frischer film_leistungen

Das Qualitäts-Leck aus der Vorsaison scheint gestopft, der AFC-Tross wirkt wie ein schreiender und frisch restaurierter PS-Bolide. Einem 1:5-Testdämpfer beim Lüneburger SK stehen etliche positive Resultate gegenüber. Und flugs avanciert das Gurkenensemble aus dem Vorjahr zum flotten Geheimfavoriten.

Denn: Mit Matthias Ribeau, Marcel Kindler, Dennis Theissen und Rafael Kamalow verpflichteten Team-Manager Jütting und Cheftrainer Oliver Dittberner gleich einen ganzen Schwung oberligaerfahrene und taugliche Akteure.

Für einen Ausbruch der Begeisterung sorgte gar die Verpflichtung von Torjäger Stefan Winkel. „Er ist ein immenser Gewinn für uns“, gab Jütting an uns weiter. Zudem scheint sich ein gewisser Mehdi Jaoudat zu einem Überraschungsdeal zu entwickeln. Insgesamt befinden sich gar dreizehn neue Spieler im stark veränderten Kader.

Selbst zwischenzeitliche Störungen, fabriziert durch die überraschenden Abgänge von Heiko Ansorge und Jan Savelsberg, sind bestenfalls noch Randthemen.

Denn ja, es ist allerhand passiert beim Traditionsklub an der Griegstraße.

„Wir haben den Kader gezielt verstärkt“, erklärt Jütting gerne, muss im selben Atemzug aber gestehen: „Sowohl sportlich als auch finanziell sind wir noch um einiges von der Regionalliga entfernt.“

Die größte Baustelle ist und bleibt das Stadion, die alte Adolf-Jäger-Kampfbahn. Denn ohne eine sechsstellige Investition ist semi-professioneller Berufsfußball auf der maroden Anlage nach wie vor unmöglich.

„Das haben wir den Jungs auch so mitgeteilt“, spielt Jütting den Transparenten. Und teilt unumwunden mit: „Wir würden auch als Meister nicht aufsteigen.“

Doch das große Vorhaben 4. Liga bliebt das gesteckte Ziel. Und neue Partner wie „Fritz Kola“ und der Schanzen-Bruzzler „Schmitt Foxy Food“ dürfen mindestens wegweisend für die emsigen AFC-Macher sein.

BTB meint: Mit Altona 93 ist wieder zu rechnen. Und bereits am Sonntag beim inoffiziellen Saisoneröffnungseröffnungsspiel gegen Eintracht Norderstedt (im BTB-Liveticker) wird das entsetzliche Abscheiden der letzten Rückrunde endgültig vergessen sein.

Altona 93 vs Hamburger SV | 14. August, 19 Uhr 

Benny Semmler

Papa, Blogger, Mitgründer FRISCHER FILM, Seniorenspieler USC Paloma, Mitglied UnterstützerClub des FC St. Pauli, Towers-Fan und Gotnexxt.de-Follower.